Gebietszuständigkeiten:

Alle Dokumente benötigen die Vorbeglaubigung durch das Bundesverwaltungsamt (BVA). Bitte senden Sie Ihre Unterlagen immer erst zu unserer Niederlassung in Bonn.

Botschaft von China in Berlin: Berlin und neue Bundesländer

Generalkonsulat von China in Hamburg:  Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein

Generalkonsulat von China in Frankfurt: Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Generalkonsulat von China in Düsseldorf: Nordrhein-Westfalen

Generalkonsulat von China in München: Bayern

Botschaftsanforderungen:

Für jede Legalisierung muss ein „Antragsformular für Beglaubigung und Legalisation“ ausgefüllt und den Unterlagen beigelegt werden.


Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Der Antragssteller muss eine Kopie seines Personalausweises und eine Vollmacht ausgestellt auf Business Visum GmbH und gerichtet an die Botschaft oder das jeweilige Konsulat von China beifügen.
  • Für die Berliner Botschaft und das Konsulat in Hamburg und München muss entweder der im Handelsregister eingetragene Geschäftsführer oder Prokurist das Antragsformular ausfüllen, die Vollmacht eigenhändig unterschreiben und die Kopie seines Personalausweises beifügen.
  • Eine komplette Kopie des zu legalisierenden Dokumentes ist beizufügen.
  • Handelt es sich bei den zu legalisierenden Dokumenten um gewerbliche Dokumente so muss eine Gewerbeanmeldung oder ein Handelsregisterauszug des beantragenden Unternehmens in Kopie beigefügt werden.
  • Geschäftsdokumente mit taiwanesischer Bestimmungs- oder Empfängeradresse werden nicht akzeptiert.
  • Sollten Sie Business Visum GmbH mit der Vorbeglaubigung im Bundesverwaltungsamt Köln "ONLINE" beauftragen wollen, verwenden Sie bitte bei der Auftragserfassung als ERSTES Land "Deutschland" und dann erst entsprechend China.

Bearbeitungszeit in der Botschaft:

  • 2-4 Arbeitstage

Botschaftsgebühren:

  • Für jedes Geschäftsdokument: 35,00 €
  • Für jedes Zivildokument (z.B. Geburts-/Heiratsurkunde): 15,00 €

Erforderliche Vorbeglaubigung/en:

Folgende Handelsdokumente müssen bei der zuständigen IHK und beim Bundesverwaltungsamt vorbeglaubigt werden:

  • Ursprungszeugnisse, Handelsrechnungen, Handelszertifikate

Folgende Dokumente müssen beim zuständigen Notar, Landgericht und beim Bundesverwaltungsamt vorbeglaubigt werden:

  • Vollmachten (Power of Attorney) und Abänderungen von Vollmachten
  • Agenturverträge (Agency Agreement), Bestätigungen und Änderungen derselben
  • Hersteller-Erklärungen (mit Angabe des Ursprungslandes)
  • Verpflichtungserklärungen
  • Resolutions / Beschlüsse
  • Patente
  • Bewerbungen für Ausschreibungen

Handelsregisterauszüge sind im Original vom Amtsgericht, Landgericht und beim Bundesverwaltungsamt vorzubeglaubigen.

Ausnahme: in Hamburg ausgestellte Urkunden mit Beglaubigung von der Behörde für Inneres und Sport oder vom Hamburger Amtsgericht bzw. Landgericht können ohne Überbeglaubigung vom Bundesverwaltungsamt beim chinesischen Generalkonsulat in Hamburg legalisiert werden.