Informationen zur A1-Bescheinigung

Was ist eine Entsendung?

Als Entsendung im Zusammenhang mit der hier zu betrachtenden Frage nach den geltenden Sozialversicherungsbestimmungen bezeichnet man jegliche geschäftliche Tätigkeit im Ausland, unabhängig vom zeitlichen Umfang. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Besuch oder eine Teilnahme an Kongressen, Seminaren oder geschäftlichen Besprechungen oder einen längerfristigen Montageeinsatz o.Ä, handelt.


Wofür dient eine A1-Bescheinigung?

Theoretisch unterliegt der geschäftlich Reisende erst einmal nicht mehr dem deutschen Sozialversicherungsrecht. Damit nun aber auch für die Zeit der Auslandstätigkeit deutsches Sozialversicherungsrecht fortbesteht, muss eine Entsendung vorliegen, welche innerhalb der EU, des EWR und in der Schweiz durch eine A1-Bescheinigung nachgewiesen wird.

Allerdings besteht die Pflicht zum Nachweis einer vorhandenen Sozialversicherung zusätzlich bei allen Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Dies sind folgende Staaten:

Albanien, Australien, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Chile, China, Indien, Israel, Japan, Kanada, Kosovo, Kroatien, Marokko, Mazedonien, Montenegro, Philippinen, Serbien, Türkei, Tunesien, Uruguay, USA.

Für all jene Staaten, die weder zur EWR gehören noch ein Sozialversicherungsabkommen mit Deutschland geschlossen haben, muss ebenfalls ein Dokument mitgeführt werden, welches vom Krankenversicherungsträger ausgestellt wird und „Antrag auf Feststellung einer Entsendung im Sinne der Ausstrahlung“ heißt.

Fazit: bei jeder Dienstreise/Entsendung ist die Beantragung einer „A1“-Bescheinigung (bzw. dem entsprechenden Äquivalent) unerlässlich!

 

Von wem wird die A1-Bescheinigung ausgestellt?

Dies geschieht grundsätzlich vom zuständigen Krankenversicherungsträger im Inland

Der zuständige Krankenversicherungsträger ist entweder

  • die Krankenkasse, bei der der Beschäftigte versichert ist
  • die Deutsche Rentenversicherung, falls der Beschäftigte privat krankenversichert ist
  • die Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen falls der Beschäftigte zusätzlich berufsständisch versorgt ist
  • In speziellen Fällen kann auch die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (kurz DVKA) zuständig sein.

Was übernimmt BUSINESS VISUM für mich?

Wenn Sie in unserem Buchungsportal alle Fragen zu Ihrer geplanten Reise ausgefüllt und den Auftrag abgeschickt haben, prüft unser Expertenteam Ihren Antrag und leitet den A1-Antrag dann an den zuständigen Krankenversicherungsträger zur Genehmigung weiter. Sobald diese Genehmigung („A1-Bescheinigung“) vorliegt, erhalten Sie und/oder der Arbeitgeber diese per Mail bzw. mit der Post zugeschickt.

 

Welche Voraussetzungen müssen zur Erlangung einer A1-Bescheinigung erfüllt sein?

  • Der entsendende Arbeitgeber muss gewöhnlich eine nennenswerte Geschäftstätigkeit in Deutschland ausüben, d.h. es müssen mindestens 25% des Umsatzes in Deutschland erwirtschaftet werden.
  • (Bei einem niedrigeren Wert ist von dem zuständigen deutschen Träger eine Einzelfallprüfung vorzunehmen)
  • Die voraussichtliche Dauer der Beschäftigung im Zielland darf 24 Monate nicht überschreiten.
  • Die arbeitsrechtliche Bindung zwischen der entsandten Person und ihrem Arbeitgeber muss während der gesamten Dauer der Entsendung fortbestehen.
  • Die entsandte Person darf keine Person ablösen, die zuvor in das Zielland entsandt wurde. Dies gilt selbst dann, wenn die zuvor entsandte Person bei einem anderen Arbeitgeber beschäftigt ist und/oder der Arbeitgeber dieser Person nicht in Deutschland, sondern in einem anderen Mitgliedsstaat ansässig ist (Ausnahme: Die zuvor für längstens 24 Monate entsandte Person musste die Entsendung unplanmäßig, z. B. wegen einer schweren Erkrankung, vorzeitig beenden und eine andere Person wird für die verbleibende Zeit des ursprünglich geplanten Entsendezeitraums in das Zielland entsandt.).


Wie schnell erhalte ich die A1-Bescheinigung?

Bezüglich der Geschwindigkeit können Sie bei BUSINESS VISUM zwischen 2 Varianten wählen:

  • Der Beantragung der Bescheinigung innerhalb von 2-3 Werktagen im Relax Tarif
  • Der Beantragung an Werktagen innerhalb 24 Stunden im Express Tarif

Die Reaktionszeit des Krankenversicherungsträgers ist höchst unterschiedlich; sie liegt erfahrungsgemäß zwischen 10 Tagen und am gleichen Tag. Wir geben die Expressbearbeitungswünsche unserer Kunden gerne an die Träger weiter.

Wie lange ist die A1-Bescheinigung gültig?

Generell ist eine A1-Bescheinigung für jenen Zeitraum gültig, der vom Krankenversicherungsträger bestätigt wurde, und dieser Zeitraum dürfte dem beantragten Zeitraum entsprechen.

Die maximale Gültigkeit einer A1-Bescheinigung liegt bei 24 Monaten.

Was geschieht im Falle einer abgesagten Reise oder bei veränderten Reisezeiträumen?

Gerne setzen wir für Sie bei einem platzierten Auftrag eine Stornomeldung bzw. eine Änderungsmeldung ab. Bitte informieren Sie uns per Email. Wir geben diese Absage bzw. die vorzeitige Rückkehr oder den verlängerten Aufenthalt an den Krankenversicherungsträger weiter.

Ist die A1-Bescheinigung kostenpflichtig?

Nein, für die Ausstellung der A1-Bescheinigung nimmt der Krankenversicherungsträger keine Gebühren. Durch die Besorgung der Bescheinigung entsteht nur eine Gebühr bei uns als Dienstleister, deren Höhe Sie unserer Preisliste bzw. dem Rahmenvertrag Ihres Unternehmens mit uns entnehmen können.

Nach oben

Sie wollen mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Tel.: +49 30 26 39 30-170

E-Mail: entsendung[at]business-visum.de

Eine A1-Bescheinigung beantragen

In wenigen Schritten zur A1-Bescheinigung. Erfassen Sie alle Informationen, die wir benötigen, um für Sie tätig zu werden.

Hier gehts zum Portal ->