Aktuelle Meldungen

26.05.2020 Bangladesch

Visa für Bangladesch

Die Botschaft von Bangladesch in Berlin teilt mit, dass ab sofort wieder regulär geöffnet ist und die Bearbeitung von Visa wieder normal stattfindet.

26.05.2020 Iran

Visa und Legalisation für Iran

Die Botschaft von Iran in Berlin teilt mit, dass ab sofort wieder regulär geöffnet ist und die Bearbeitung von Visa und Legalisation wieder normal stattfindet.

26.05.2020 Korea (Süd)

Geänderte Visabestimmungen

Die Botschaft von Südkorea nimmt weiterhin in Berlin Visumanträge persönlich an und kann durch Business Visum abgeholt werden.

Die Bearbeitungszeit beträgt derzeit 3-4 Wochen.

Aufgrund von COVID-19 wird ein medizinischer Nachweis verlangt, der bestätigt dass keine Infizierung vorliegt. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein und muss den üblichen Antragsunterlagen beigefügt werden. Ohne das ärztliche Attest beginnt die Bearbeitung in der Botschaft erst, wenn der Nachweis vorhanden ist.

17.03.2020 China

Legalisation für China

Derzeit werden keine Dokumente zur legalisation für China angenommen oder bearbeitet.

16.03.2020 Saudi-Arabien

Einreisebeschränkung für Saudi Arabien

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 hat Saudi-Arabien veranlasst, strenge Ein- und Ausreisebestimmungen zu erlassen. So wurde für Einreisende u.a. aus Deutschland eine Einreisesperre erlassen. Die Ausreise aus Saudi-Arabien ist weiterhin möglich aber viele Direktflüge aus und nach Deutschland sind ausgesetzt.

Das Generalkonsulat KSA in Frankfurt und die Botschaft KSA in Berlin stellen keine Visa aus und man kann auch keine Termine bei VFS buchen.

16.03.2020 Russland

Längere Bearbeitungszeiten

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Bezug auf den COVID-19 Virus, ist davon auszugehen, dass es weitere Einschränkungen bei der Einreise und dem Aufenthalt in Russland geben wird.
Derzeit werden noch Visa ausgestellt, allerdings gibt es keine Same Day Bearbeitung mehr. Die Visa Erteilung wird min. 2 Tage länger dauern als üblich.

12.03.2020 USA

Einreisebeschränkung für USA

Die US-amerikanische Regierung hat mit einer Präsidialproklamation kurzfristig Maßnahmen im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus erlassen und weitet die Einreisesperre immer weiter aus.

Ab dem 13.03.2020 wird für 30 Tage zusätzlich ein allgemeines Einreiseverbot verhängt, für Personen die aus Europa in die USA einreisen möchten. Alle Interviewtermine für Visaanträge wurden abgesagt. Neue Termine sind erst ab dem 06.05. verfügbar.

11.03.2020 Indien

*UPDATE* Einreise nach Indien eingeschränkt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung in China wird die Reise nach Indien mit E-Visa mit sofortiger Wirkung vorübergehend ausgesetzt. Dies gilt für In​haber chinesischer Pässe und Antragsteller anderer Nationalitäten mit Wohnsitz in der Volksrepublik China. Inhaber von bereits ausgestellten E-Visa können diese nicht mehr nutzen.  Auch die Ausstellung neuer E-Visa für die genannten Reisenden wird vorläufig ausgesetzt.

*UPDATE 07.02.2020*
Das Konsulat in München stellt momentan auch keine Visa mehr für Staatsangehörige aus China aus.

*UPDATE 11.03.2020*
Staatsangehörige aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Iran, Japan und Südkorea erhalten derzeit kein Visum (weder über das Konsulat noch als E-Visum) und dürfen mit bereits erteilten Visa auch nicht nach Indien einreisen.

11.03.2020 Vietnam

Einreisebeschränkung für Vietnam

Die einseitigen Befreiung von der Visumpflicht für Staatsangehörige der folgenden 8 europäischen Staaten wird vorübergehend ausgesetzt:

Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Dänemark, Norwegen, Finnland und Schweden.

Angesicht der weltweiten Ausbreitung der CoronaVirus-2019-nCoV-Epidemie gilt seit Samstag 07.03.2020 die medizinische Angabenpflicht für alle Reisenden nach Vietnam, sowohl mit vietnamesischer als auch ausländischen Staatsangehörigkeit.

03.03.2020 China

China Visa

Reisende, die sich derzeit in China aufhalten und aus persönlichen Gründen das Land nicht verlassen können oder wollen, deren Visa verlängern sich automatisch um 2 Monate.

Auch Aufenthaltsgenehmigungen für China werden um 2 Monate verlängert, allerdings müssen die dazugehören Arbeitsgenehmigungen auch verlängert werden, denn diese verlängern sich nicht automatisch.

Abonnieren Sie unseren Newsletter